Facebook

...  ist in neuer Form - ergänzt mit Berichten des Landesverbandes, der Blasmusikbezirke und der Musikvereine. Möchten Sie den Newsletter in gedruckter Form, kontaktieren Sie unser Geschäftsbüro telefonisch 0650/4023846 oder per e-mail: office@vbv-blasmusik.at. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht der Landesobmann mit Redaktion.

Text und Bilder für die zukünfitigen Berichte im Newsletter bitte an:
sara.kapeller@vbv-blasmusik.at senden.
Redaktionsschluss ist jeden 15. im Monat.
Sara Kapeller, interimistische Landesmedienreferentin

Newsletter 08/2018

Am Samstag, dem 23. Juni 2018 erstrahlte die Bundeshauptstadt im kulturellen Glanz der Blasmusik. Das Österreichische Blasmusikfest wartete mit zahlreichen Highlights auf und führt Musikerinnen und Musiker aus ganz Österreich und Südtirol mitten in Wien zusammen.

Am Samstag, dem 23. Juni 2018 erstrahlte die Bundeshauptstadt im kulturellen Glanz der Blasmusik. Das Österreichische Blasmusikfest wartete mit zahlreichen Highlights auf und führt Musikerinnen und Musiker aus ganz Österreich und Südtirol mitten in Wien zusammen.

... ganz im Zeichen Haydns

Die burgenländische Landeshauptstadt war von 31. Mai bis 3. Juni 2018 Zentrum der österreichischen Blasmusik. Im Rahmen des 60. Kongress des Österreichischen Blasmusikverbandes (ÖBV) gipfelten die Landes- und Bundesgremien des Blasmusikwesens. Getreu dem Titel „Haydn trifft Blasmusik“ präsentierte sich Eisenstadt von seiner kulturell-kulinarischen Vielseitigkeit.

Das Militärkommando SALZBURG führt am 21. und 22. Juni das Militärmusikfestival mit 8 Militärmusiken aus ÖSTERREICH in der Salzburgarena mit Beginn um 19:00 Uhr durch.

 

36 Musikvereine aus Vorarlberg, Deutschland, Südtirol und der Schweiz nahmen teil

 

Alle vier Jahre

Wertungsspiele dienen den Musikvereinen und Blasorchestern zur Hebung des musikalischen Niveaus hin-sichtlich Interpretation, technischer Ausführung und Klangqualität. Vom 25. bis 27. Mai 2018 nahmen 36 Musikvereine aus Vorarlberg, Deutschland, Südtirol und der Schweiz im Cubus in Wolfurt teil. Sie ließen sich ihren Leistungsstandarten von einer unabhängigen internationalen Fachjury beurteilen.

 

Alle Musikvereine können stolz auf ihre Leistung sein

Alle Musikvereine, die an den Landeswertungsspielen teilgenommen haben sind Gewinner. Letztlich geht es für die Musiker um eine umfassende Entwicklung, die sie durch das Kennenlernen neuer Literatur und einer Vielfalt an Aufführungsmöglichkeiten erreichen.

Die Leistungsabzeichen des Österreichischen Blasmusikverbandes und der Österreichischen Blasmusikjugend gelten als Symbol des musikalischen Fleiß´ und als Zeichen der künstlerisch-musikalischen Weiterentwicklung am Instrument. Neben der Überarbeitung der Richtlinien der Leistungsabzeichen (gültig seit 1. September 2016), hat sich auch das Design der Anstecknadel in Junior, Bronze, Silber und Gold einem Update unterzogen.

Die Leistungsabzeichen des Österreichischen Blasmusikverbandes und der Österreichischen Blasmusikjugend gelten als Symbol des musikalischen Fleiß´ und als Zeichen der künstlerisch-musikalischen Weiterentwicklung am Instrument. Neben der Überarbeitung der Richtlinien der Leistungsabzeichen (gültig seit 1. September 2016), hat sich auch das Design der Anstecknadel in Junior, Bronze, Silber und Gold einem Update unterzogen.
Zur Hebung des musikalischen Ausbildungsstandes und als Beitrag zum motivierten Musizieren können Mitglieder des Österreichischen Blasmusikverbandes bzw. der Österreichischen Blasmusikjugend unabhängig vom Alter ein Leistungsabzeichen erwerben. Seit 1. September 2016 gelten die überarbeiteten „Richtlinien zum Erwerb des Leistungsabzeichens“, welche je nach Landesverband in Kooperation mit den jeweiligen Musikschulwerken mit den musikalischen und inhaltlichen Gegebenheiten abgestimmt wurden.

Ebenso neu ist das Design der Leistungsabzeichen, die in vier Leistungsstufen in Theorie und Praxis abgelegt werden können. Die neuen Leistungsabzeichen präsentieren sich in attraktiver „Aufwind-Dreiecksform“, wobei die Leistungsabzeichen eine aufrechte, stolze Haltung aufweisen, extravagant und nach vorne gerichtet sind und selbstbewusst und kompakt wirken. Die sehr aufstrebende und eigenwillige Form gilt als Zeichen für die Leistung der Musikerin bzw. des Musikers. Die Form an sich symbolisiert musikalischen Aufwind. Das „B“ des Österreichischen Blasmusikverbandes und der Österreichischen Blasmusikjugend hebt sich durch verschiedene Farbtöne fliegend ab und ist elegant und geschmeidig, vergleichend mit dem Fluss der Musik. Die neuen Leistungsabzeichen sind edel und stellen die musikalische Leistung, die Musikerinnen und Musiker durch das Ablegen der Prüfung erbringen, in den Vordergrund.

Der Designer der Leistungsabzeichen ist Johannes Geisler. Die Anstecknadel wurde wie gewohnt in zwei Größen je Leistungsabzeichen gefertigt, wobei das große Leistungsabzeichen an der Tracht bzw. Uniform angebracht werden sollte, die Miniaturausgabe sollte am Gilet der Tracht bzw. auch auf der Privatkleidung angesteckt werden. Auch die Urkunden der Leistungsabzeichen wurden an das neue Design dementsprechend angepasst.

Österreichisches Blasmusikforum 2018

Von Sonntag, dem 25. bis Donnerstag, dem 29. März 2018 ist die Carinthische Musikakademie Stift Ossiach Fortbildungsstätte des "Österreichischen Blasmusikforums 2018". Ganz im Sinne von: "Stillstand bedeutet Rückschritt" hat sich das Konzept des "Österreichischen Blasmusikforums 2018" weiterentwickelt und wurde optimiert. 

Kontakt

Vorarlberger Blasmusikverband
Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch

Sekretariat
Telefon: +43 650 4023846
Mobil: +43 699 1036 0919
office@vbv-blasmusik.at

Büro-Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
09:00 bis 12:00 Uhr

Sponsoren & Partner