Facebook

... ergänzt mit Berichten des Landesverbandes, der Blasmusikbezirke und der Musikvereine. Möchten Sie den Newsletter in gedruckter Form, kontaktieren Sie unser Geschäftsbüro telefonisch 0650/4023846 oder per e-mail: office@vbv-blasmusik.at. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht der Landesobmann mit Redaktion.

Text und Bilder für die zukünfitigen Berichte im Newsletter bitte an:
sara.kapeller@vbv-blasmusik.at senden.
Redaktionsschluss ist jeden 15. im Monat.
Sara Kapeller, Landesmedienreferentin

Newsletter 05/2020

Informationsschreiben des ÖBV-Präsidenten Erich Riegler und des Bundesjugendreferenten Helmut Schmid bzw. aktuelle Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend Lockerungen der Maßnahmen.

Empfehlung des VBV:
Noch keine Proben durchführen. Laut dem Paragraphen 10 der neuen Verordnung sind Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen untersagt.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass beispielweise eine (Gruppen-) Probe auch unter den Begriff „Veranstaltung“ fallen könnte.
Die neue Verordnung läuft am 30. Juni aus.

Liebe Musikanten und Musikantinnen, wir möchten uns herzlich für die Teilnahme an unserem Video Gewinnspiel bedanken. Wir sind von den tollen Videos überwältig, die in so kurzer Zeit bei uns eingegangen sind. Die Einsendungen haben wir den sechs Blasmusikbezirken zugeordnet. Per Losentscheid gewinnt pro Bezirk eine Einsendung € 100.

Die Gewinner sind:

Blasmusik Bezirk Bludenz: Otmar Branner, Stadtmusik Bludenz
Blasmusik Bezirk Montafon: Familie Rudigier, HM Vandans
Blasmusik Bezirk Feldkirch: Gruppe MVH Weiler und MVH Röthis, MVH Weiler MVH Röthis        
Blasmusik Bezirk Dornbirn: Tanja Gitterle, Gemeindemusik Götzis 1824
Blasmusik Bezirk Bregenz: Werner Bernhard, MV Fussach
Blasmusik Bezirk Bregenzerwald: MV Müsselbach

Im Jahre 1951 hat der Vorarlberger Harmoniebund erstmals den ersten Mai-Sonntag als Tag der Blasmusik ausgerufen. Knapp 70 Jahre wird nun der TAG DER BLASMUSIK von den Vorarlberger Musikkapellen in unterschiedlicher Form begangen. Bedingt durch die Ausgangsbeschränkungen ist ein Auftreten als Musikkapelle oder Spielen im Ensemble nicht möglich. Daher haben wir dieses Jahr den TAG DER BLASMUSIK anders gestaltet.

Am Sonntag den 3. Mai 2020 fand kurz vor Mittag ein besonderer Tag der Blasmusik in Vorarlberg statt. Radio Vorarlberg interviewte in der Sendung „Ansichten – Spezial zum Tag der Blasmusik“ Landesobmann Wolfram Baldauf und Landeskapellmeister Helmut Geist. Es wurden um 11:45 Uhr die Märsche „Oh du mein Österreich“ und „Dir zum Gruß, Land Vorarlberg“ eingespielt, zu denen einige 1000 Musikantinnen und Musikanten zu Hause in ganz Vorarlberg mitgespielt haben. Zu ihrer Unterstützung und um den Gesamtklang zu erleben, wurden zuvor die Radiogeräte bei offenen Fenstern und Türen auf volle Lautstärke gestellt. Es ergab sich eine wunderbare Klangwolke über Vorarlberg.

Der Vorarlberger Blasmusikverband möchte sich herzlich bei allen für das Teilnehmen an diesem besonderen Tag der Blasmusik bedanken.

Klangwolke über Vorarlberg - Gemeinsames Spiel zum „TAG DER BLASMUSIK“

Sonntag, 3. Mai 2020, 11:45 bis 11:55 Uhr

Die aktuellsten Entwicklungen im Kulturbereich sind unter folgendem Link nachzulesen:
http://www.igkultur.at/artikel/faq-corona-virus-veranstaltungsverbot
Zu beachten ist, dass die Blasmusik in den Amateurbereich fällt und die derzeitigen Verbote (Proben im Probelokal, Ausrückungen) bis 30. April bestehend sind. Ende April evaluiert die Regierung und wird eventuelle Lockerungen bekanntgeben.
Veranstaltungen bis 30. Juni sind gänzlich untersagt. Großveranstaltungen wie Musikfestivals und Stadtfeste sind bis 31. August verboten.

Informationsschreiben zu COVID-19 des Österreichischen Blasmusikverbandes

Betrifft:

  • Derzeitige Lage betreffend Proben und Veranstaltungen
  • Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen
  • Miete von Musikheimen
  • Vereinsrechtliche Fragen

Aussendung

... ergänzt mit Berichten des Landesverbandes, der Blasmusikbezirke und der Musikvereine. Möchten Sie den Newsletter in gedruckter Form, kontaktieren Sie unser Geschäftsbüro telefonisch 0650/4023846 oder per e-mail: office@vbv-blasmusik.at. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht der Landesobmann mit Redaktion.

Text und Bilder für die zukünfitigen Berichte im Newsletter bitte an:
sara.kapeller@vbv-blasmusik.at senden.
Redaktionsschluss ist jeden 15. im Monat.
Sara Kapeller, Landesmedienreferentin

 Newsletter 04/2020

Der Vorarlberger Blasmusikverband unterstützt die Aktion des Pfarrers Ronald Stefani, am Ostersonntag, 12. April, um 12:00 Uhr aus den geöffneten Fenstern der Häuser und Wohnungen oder von den Balkonen herab das ergreifende Osterlied „Christus ist erstanden!“ zu spielen und ruft alle Musikantinnen und Musikanten dazu auf.

Jene im Familienverband, die kein Instrument spielen, sollen dazu singen. Bitte beachten, dass nicht mehr als fünf in nächster Nähe sind. Ein Notenblatt mit Text ist anbei. (3 Strophen)

Kontakt

Vorarlberger Blasmusikverband
Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch

Sekretariat
Telefon: +43 650 4023846
office@vbv-blasmusik.at

Büro-Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
08:30 bis 11:30 Uhr

Sponsoren & Partner